20. November 2019

Stressfreier leben mit Machine Learning

Stress, Stress, Stress… Es ist doch überall dasselbe. Eng verbunden mit Stress ist ein geschwächtes Immunsystem und damit auch Krankheiten. Was können Sie tun um das zu vermeiden?

Für Sie nichts Neues: Kollegen sind gestresst und von Work-Live-Balance spricht schon lange keiner mehr… Aber was können Sie dagegen tun fragen Sie sich? Nicht nur unserer Telefone und Autos entwickeln sich im Zeitalter der ständigen Vernetzung und IoT immer schneller weiter. Auch der Gesundheitssektor befindet sich in der Transformation und wird von Tag zu Tag digitaler. Das kann jedem im Alltag helfen! Smart-Watches, Brutgurte oder andere Wearables können dabei das Vitalsystem überwachen und produzieren jede Menge Daten, die ausgewertet werden können. So können Krankheiten schneller erkannt und Überlastungen reduziert werden.

Auf dem IBM AI Meetup am 13. November 2019 in Stuttgart sprach unser Kollege Matthias Hofmaier genau über dieses Thema: In seinem Vortrag „How We Used Machine Learning to Build an ECG Stress Classifier” stellte er vor, wie wir mit Hilfe von Machine Learning ein Modell zur Stresserkennung in kardiologischen Daten entwickelt und anschließend durch einen handelsüblichen Brustgurt gesammelte Daten angewendet haben. Außerdem zeigte er den Teilnehmern, welche Infrastruktur verwendet wurde, um die Daten von Herz zu Cloud zu senden und wie diese Infrastruktur zur Analyse der Daten genutzt werden kann.