06. März 2019

Zukunftswerkstatt „Blockchain im deutschen Gesundheitswesen“

Mehr als 100 Ideengeber haben beim Ideenwettbewerb des Bundesministeriums für Gesundheit Anwendungskonzepte auf Basis der Blockchain-Technologie entwickelt. Die besten Ideen wurden in einem Vorauswahlverfahren ausgewählt und 20 Einreichungen hatten am 27. Februar 2019 die Möglichkeit, ihr Konzept der Öffentlichkeit und einer Jury auf dem Zukunftsworkshop „Blockchain im deutschen Gesundheitswesen“ in Berlin vorzustellen. Unser Kollege Dean Rakic konnte dabei die drei Gewinner kennen lernen.

Am 27. Februar 2019 hat das Bundesministeriums für Gesundheit nach Berlin eingeladen, um bei der Zukunftswerkstatt „Blockchain im deutschen Gesundheitswesen“ die drei besten Blockchain-Konzepte zu küren und sich mit den Gewinnern auszutauschen. Die Vision dabei war, neue Technologien in die Praxis umzusetzen und den Alltag der Menschen spürbar zu verbessern.

Die Suche nach Lösungen für Anwendungen im deutschen Gesundheitswesen erfolgte beispielsweise in den Bereichen:

  • Medizinische Register
  • Organ- und Gewebespenderregister
  • Einverständniserklärung
  • Rechte- und Identitätsmanagement

Dabei ist das Gesundheitswesen einer der am wenigsten digitalisierten Bereiche der deutschen Wirtschaft. Dies zeigt sich insbesondere in den Prozessabläufen zur Speicherung und zum Austausch medizinischer Daten.

Unser Kollege Dean Rakic stellte in seiner Idee „Medizinisches Register auf Basis der Blockchain-Technologie“ das Konzept des Medizinischen Registers, des Identitätsmanagements und des spezifischen Registers der Transplantate dar, um den medizinischen Datenaustausch mit allen neuartigen Technologieansätzen einschließlich Sicherheitsaspekten zu fördern und Lösungsansätze zu kreieren.

Dabei ist er auf einige Hindernisse bei der Implementierung der Blockchain-Technologie im Gesundheitswesen gestoßen:

  • Die Wahl der richtigen Technologie auf der Infrastrukturebene
    Es ist nicht einfach, auf der ersten Planungsebene zu entscheiden, welche der Blockchain-basierten Technologien verwendet werden sollen – private (zugelassen) oder öffentliche (unerlaubt). Zu diesem Zweck des Medizinischen Registers, das auf dem aktuellen Stand der Technik basiert, ist es viel besser und bequemer, private (zugelassene) Lösungen zu verwenden. Es gibt auch einige öffentliche Blockchain-Lösungen, die als Enterprise bekannt sind, aber immer noch private oder hybride Lösungen sind die besten.
  • Teamauswahl
    Obwohl die Blockchain-Implantation sehr komplex ist, reicht es nicht aus, ein Team mit starkem Entwicklungshintergrund aus einem Softwareentwicklungsbereich zu haben. Außerdem sollte das Team über erfahrene Architekten und Strategen verfügen, aber auch die Mitglieder des Gesetzgebungsteams, da die Vorschriften noch nicht auf nationaler Ebene definiert sind.
  • Nationale Vorschriften
    Sie müssen definiert werden. Die Vorschriften für Registrierungsstellen sind bereits definiert, werden aber in intelligente Verträge aufgenommen und Blockchain/DLTs schätzen mehr als nur Implementierungsprotokolle auf nationaler Ebene.
  • Migration
    Verbindung und Migration bestehender Systeme zu einer neu erstellten Blockchain-Lösung. Dies soll auch Teil des Entwicklungsteams sein, jedoch mit erfahrenen Personen mit fundierten Kenntnissen in relationalen Datenbanken, da die bestehenden Lösungen meist auf ihnen aufbauen.
  • Lernprozess
    Mit diesem Schritt ist auch während der Rollout-Phase zu rechnen. Der neue Ansatz der Blockchain-Technologie muss von allen Beteiligten verstanden werden, bevor sie ihn nutzen.

Dean´s Konzept landete zwar nicht unter den besten 20, aber wir sind dennoch direkt begeistert von seiner Idee und freuen uns schon auf die nächste Challenge!

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Zur Datenschutzerklärung