Motivation

Durch Business- und Prozessanalysen wurde identifiziert, dass Serviceberater in Niederlassungen oder Betrieben von Autohäusern, die auch die Rolle des Schadensexperten besetzen, bis zu 50-100% ihrer Zeit mit der Abwicklung von Schadensfällen beschäftigt sind. Dies liegt zum einen daran, dass die Prozesse im Bereich Schadensmanagement noch viele manuelle Arbeiten in verschiedensten IT-Systemen enthalten.

Zusätzlich müssen Daten vom Kunden und vom betroffenen Fahrzeug über Systemgrenzen hinweg kopiert werden. Zum Teil erfolgt dies sogar noch mit Papier als Übertragungsmedium, da die bestehenden Systeme nicht integriert sind. Doppelte Arbeiten, Fehler in der Übertragung, als auch Kommunikationsprobleme sind hierbei alltäglich und führen dazu, dass die Schadensabwicklung länger als gewünscht dauert und dadurch Kunden verloren gehen.

Ziel war die Entwicklung einer Anwendung für die Endanwender, damit die Daten in Echtzeit vom Kunden aufgenommen und direkt zum passenden Betrieb weitergeleitet werden.

Schadensmanagement in einem Autohaus.Quelle: Novatec Consulting GmbH

Beitrag der Novatec

Maßgeschneiderte agile Produktentwicklung durch BizDevOps

Dass Softwareentwicklung in der heutigen Zeit agil erfolgt, ist nichts Neues und Besonderes mehr. Scrum ist hierbei in vielen Fällen das Vorgehensmodell der Wahl. In unserer Produktentwicklung stehen wir allerdings nicht nur am Ende einer langen Kette von Diskussionen, um dann nur noch in Stein gemeißelte Anforderungen umzusetzen.

Wir unterstützen vielmehr unsere Product Owner (POs) frühzeitig sowohl in fachlichen als auch technischen Diskussionen und bei der Formulierung der Anforderungen. Abhängigkeiten, weitere Herausforderungen sowie Business Opportunities können so sehr früh identifiziert und in das Produkt integriert werden. Dies erlaubt uns eine extrem kurze Time-to-Market für wichtige neue Features.

Wir fühlen uns in der Produktentwicklung außerdem verantwortlich für einen reibungslosen und effizienten Betrieb der einzelnen Services und Applikationen. DevOps gibt uns hierfür einen Rahmen vor, an dem wir uns ausrichten und sicherstellen, dass beispielsweise auftretende Bugs zeitnah und effizient behoben werden können. Unsere CI/CD-Pipelines sind vollständig automatisiert, so dass wir immer sofort und mit gleichbleibender Qualität reagieren können.

Damit unsere Endkunden keine Auswirkungen der bis zu täglichen oder stündlichen Aktualisierungen bemerken und ihren Arbeitsablauf unbekümmert durchführen können, leben wir Zero Downtime Ansätze von Anfang an. Ein passendes Monitoring und Logging hilft uns die Auswirkungen durch Produktaktualisierungen oder Backend-/Infrastrukturprobleme sofort festzustellen und passend zu reagieren. Durch unsere 24/7 Rufbereitschaft, die in der gleichen Verantwortung der Personen liegt wie die eigentliche Produktentwicklung, stellen wir auch nachts und am Wochenende den gewohnten Service zur Verfügung, um dem Kunden das gute Gefühl auch zu diesen Zeiten zu geben – ein Rundum-sorglos-Paket eben.

Technologisch passend und am Zahn der Zeit

Die verwendeten Software-Architekturen und die dazu eingesetzten Technologien wählen wir sorgfältig aus. Dies erfolgt durch verschiedenste Diskussionen mit dem Kunden sowie auch mittels internen Abstimmungen mit unseren eigenen Experten. Unser Ziel ist hierbei auf unnötige Trends zu verzichten, als auch Fortschritte und Möglichkeiten zu identifizieren. Ergebnis ist ein Produkt, das sowohl unseren eigenen hoch gesetzten Ansprüchen genügt als auch denen des Kunden. Auch eine Community of Practice wurde hierfür ins Leben gerufen, die einen Austausch aller Produktentwicklungsteams auf der Plattform ermöglicht, um ähnliche oder gleiche Herausforderungen in kürzester Zeit anzugehen und zu meistern.

Kotlin mit Spring Boot für unsere Backends und Angular 9 für das Frontend sind die Kernbausteine, mit denen wir das Produkt als Ganzes entwickeln. Das riesige vorhandene Ökosystem der beiden Technologien ist für uns entscheidend, um die Individualsoftwareentwicklung auf das Wesentliche zu konzentrieren: die schnelle Umsetzung der gewünschten und notwendigen Fachlichkeit. Der Einsatz von MongoDB erlaubt es uns, mit den gewünschten Performance-, Skalierungs- und Technologieanforderungen passend umzugehen.

Wir setzen auf Standards wo es uns möglich ist: Gerade im Bereich Security ist es wichtig, alles richtig zu machen, um Angreifern nicht Tür und Tor zu öffnen. OAuth2 mit Integration in das bestehende Identity- und Access-Management ist hierbei von großer Bedeutung, um auch zentral Rollen und Rechte vergeben zu können. Unsere Microservices sind teils zusätzlich noch durch Microgateways mit vorgeschalteten Sicherheitsprüfungen abgesichert. Unterstützt werden dadurch auch verschiedene Verfahren, wie angebundene Systeme mit unseren Services kommunizieren können, beispielsweise OAuth2 Client Credentials Flow und Authorization Code Flow.

Eine wichtige Erkenntnis der letzten Jahre ist der Fokus in der Produktentwicklung auf das User Interface (UI) und die User Experience (UX) der Anwendung. Durch Erstellung von verschiedensten Mockups als auch durch Feedback der Kunden in den Märkten entwickeln wir ein optimales Erlebnis, so dass die tagtägliche Verwendung nicht unnötig gebremst sondern optimal unterstützt wird. Damit die Anwendung auch auf allen Devices und in allen Browsern funktioniert, wurde von Anfang an auf ein Responsive Webdesign mit zusätzlicher Unterstützung durch Service Worker für Smartphones und Tablets gesetzt.

Ergebnis

Damit die Schadenskalkulationen durch Drittanbieter-Produkte und Gutachten von externen Dienstleistern sofort im eigenen System für die weitere Verarbeitung zur Verfügung stehen, wurden für die Anbindung der externen Produkte Schnittstellen entwickelt. Zielplattform für das System ist eine hochmoderne und effiziente Kubernetes-basierte Cloud Plattform. Durch einen agilen Produktentwicklungsprozess konnten wir innerhalb von wenigen Monaten einen produktiven Einsatz erreichen.

Zukünftig möchten wir die Schadensexperten in ihrer täglichen Arbeit noch besser unterstützen mit Funktionen, die bisher noch gar nicht vorhanden waren. Weitere Integrationen mit bestehenden oder teils auch neuen Services helfen uns, die Daten zu den Fahrzeugen auszulesen, zu verarbeiten und weiter zu verwenden. Die Schadensabwicklung soll damit gestärkt werden, so dass der Kunde sein repariertes Auto noch schneller zurückbekommt und die Betriebe ihren Umsatz weiter steigern können.

Ihr Ansprechpartner

Novatec_Markus-Mueller

Markus Müller

Director Software Engineering
Inhaltsverzeichnis
Ihr Ansprechpartner Markus Müller Director Software Engineering
Novatec_Markus-Mueller