Agile Leadership: Die Zukunft von Management und Führung

In der Anpassung vieler Organisationen an die heutige VUCA Welt (Volatility, Uncertainty, Complexity, Ambiguity) sind agile Arbeitsweisen und deren Konzepte nicht mehr wegzudenken. Hierbei besteht die Notwendigkeit, nicht nur Organisationsstrukturen und Prozesse (agile Strukturen), sondern auch das Verhalten (agiles Handeln) und die Einstellung der Menschen in den Organisationen (agiles Mindset) den veränderten Bedingungen anzupassen.

Diese Veränderungen stellen insbesondere Führungskräfte vor große Herausforderungen. Agile Leadership benötigt eine neue Art der Führung, welche sich in Führungshaltung und Führungsverständnis zu anderen Führungsmodellen unterscheidet.

Es bedarf neuer Führungsprinzipien und erweiterter Führungsrollen:

  • Agile Führung oder Führen durch Vorbild – Der Satz „Oben wird gedacht, unten wird gemacht” hat ausgedient und die klassische Führungspyramide steht Kopf. Die moderne Führungskraft von heute ist eine dienende Führungskraft und führt nicht primär, weil sie Macht aus einem hierarchischen Konstrukt zieht. Stattdessen liegt der Fokus darauf, für die Menschen im Team optimale Bedingungen zu schaffen, damit diese ihre Aufgaben möglichst gut wahrnehmen können. Eine dienende Führungskraft strahlt sozusagen dann hell, wenn ihre Mitarbeitenden hell strahlen.
  • Entscheidungen in selbstorganisierten Teams treffen – Entscheidungen sollen dort getroffen werden, wo die fachliche Expertise zu finden ist und die höchste Entscheidungsgeschwindigkeit erreicht werden kann: im crossfunktionalen Team. Um hier gute und schnelle Entscheidungen treffen zu können, ist eine ausgeprägte Fehlerkultur und die Möglichkeit zu experimentieren unerlässlich.
  • Agilität ist ohne ein neues Führungsverständnis „auf Augenhöhe” nicht umsetzbar – Wenn Entscheidungen von fachlichen Expert:innen in crossfunktionalen Teams getroffen werden sollen, heißt das für die agile Führungskraft: Rahmenbedingungen schaffen, unter denen agiles Arbeiten möglich ist! Eine agile Führungskraft arbeitet intensiv an Struktur- und Kulturveränderungen, an der Unternehmensentwicklung und nicht zuletzt an der Visionsvermittlung.
  • Stärkenorientiertes Fördern der Mitarbeitenden – Eine agile Führungskraft entwickelt jeden Mitarbeitenden im Rahmen seiner ganz individuellen Bedürfnisse, Motive und der jeweiligen Stärken.
  • Wie sieht das Kompetenzprofil einer agilen Führungskraft aus? – Eine agile Führungskraft weiß, wie sie das Verständnis für übergeordnete Ziele und den Sinn und Zweck hinter den Zielen in geeigneter Form vermitteln kann. Sie kann hilfreiche Strukturen (wie z. B. selbstorganisierte Teams) entstehen lassen, die in der Lage sind, ihr gemeinsames Handeln auf die Ziele auszurichten. Ergänzend kann sie die Fähigkeiten und Stärken der Beteiligten über Coaching entwickeln, um das gemeinsame Ziel zu erreichen.
  • Selbstführung vor Mitarbeiterführung – Um Führung auf Augenhöhe zu praktizieren, bedarf es einer kontinuierlichen Selbstreflexion. Dadurch wird gefördert, die eigenen Bedürfnisse, Werte und Motive zu kennen und zu verstehen. Die eigene Führungslandkarte zu begreifen, weiter zu erkunden und zu nutzen, ist die Grundvoraussetzung, um authentisch andere Menschen führen zu können. Nur so ist es möglich, anderen mit Offenheit, Wertschätzung und Respekt zu begegnen und sie weiterzuentwickeln.
  • Von der Schnittstelle zur Verbindungsstelle – Eine agile Führungskraft bildet nicht die zentrale Schnittstelle über die alle Informationen laufen müssen, sondern fördert aktiv den Aufbau von flexiblen Netzwerken. So wird ein schneller und direkter Informationsfluss möglich.
  • Eine agile Führungskraft vereint Fähigkeiten eines
    • Managers, der Rahmenbedingungen schafft und zum Beispiel Material, Zahlen und Prozesse managed
    • Leaders, der Menschen motiviert und ihrer Tätigkeit einen Sinn gibt
    • Coaches, der Menschen entwickelt und befähigt und damit in die Lage versetzt, ihre Aufgaben zu übernehmen.
Weiterlesen

Management 3.0

Getreu dem Motto „managing the system, not the people“ lernen Sie in diesem Training, wie Sie auch auf der Führungsebene Veränderungen anstoßen. Management 3.0 ist kein weiteres Management-Framework, sondern ein Mindset gepaart mit einer Vielzahl von Praktiken. Die Kernidee des Mindsets hinter Management 3.0 liegt darin, nicht direkt die Menschen zu verändern, sondern die Rahmenbedingungen.

Ziel ist, das System so zu beeinflussen, dass das gewünschte Verhalten gefördert wird. Dazu kombiniert Management 3.0 das Mindset mit vielen Praktiken, die in Führungssituationen direkt genutzt werden können.

  • Eine dieser Praktiken ist z. B. das sogenannte Delegation Board, über das eine Führungskraft festlegen kann, welche Themen bis zu welchem Grad an ein Team delegiert werden. Ist das Ziel die Geschwindigkeit von Entscheidungen zu erhöhen, so ist das Delegation Board eine sehr hilfreiche Praktik, über die definiert wird, welche Entscheidungen ein Team selber treffen kann und wo und in welcher Form die zuständige Führungskraft eingebunden werden muss.
  • Ein anderer wichtiger Aspekt ist zu verstehen, wie Mitarbeitende motiviert werden können. Aus der Forschung ist bekannt, dass nicht alle Menschen durch dieselben Anreize motiviert werden. Dieser Tatsache trägt die Praxis der „Moving Motivators” Rechnung. Sie gibt Führungskräften ein Instrument an die Hand, um zu verstehen, welche Wichtigkeit unterschiedliche Motivationsfaktoren für die geführten Menschen haben. Während ein Mitarbeitender vielleicht primär über Status und Gehalt motiviert ist, sind einem anderen Mitarbeitenden vielleicht die Möglichkeit in ihrem Arbeitsumfeld Dinge frei entscheiden zu können und inhaltliche Meisterschaft in ihrem Arbeitsgebiet wichtig.
Das Verständnis der individuellen Motivatoren ist ein wesentlicher Bestandteil, um Menschen individuell motivieren und führen zu können.

Insgesamt bietet Management 3.0 über 30 derartige Praktiken, die in Verbindung mit dem zugrundeliegenden Mindset für eine sehr große Anzahl an Führungssituationen in einem agilen Umfeld, in dem der Mensch im Mittelpunkt steht, zum Handwerkszeug einer agilen Führungskraft gehören.

Unser Management 3.0 Training bieten wir mit unseren qualifizierten Trainer:innen regelmäßig als öffentliche Schulung oder auch individuell auf Anfrage an. Ergänzende Hintergrundinformationen zu Management 3.0 sind auf der offiziellen Homepage von Management 3.0 zu finden.

Weiterlesen

Agile Leadership – effektive Führung in agilen Organisationen

Ein klares Verständnis von Agiler Führung ist die Grundlage, damit Organisationen in der Lage sind, schnell auf sich ändernde Anforderungen zu reagieren und zur Herausforderung passende selbst organisierte Teams zu bilden. Bei klassischen Führungsstrukturen liegt in Anpassungsprozessen der Fokus darauf, wie die Führungsstruktur angepasst werden muss.

Agile Führungsmodelle setzen dagegen darauf, wie Führungskräfte schnell neue Teams in die Lage versetzen können, unter veränderten Rahmenbedingungen selbstorganisiert produktiv zu arbeiten.

Entscheidende Kriterien sind hierbei die geeignete Kommunikation, Befähigung und die angemessene Übergabe von Befugnissen.

Die Schulung Agile Leadership – effektive Führung in agilen Organisationen vermittelt den Teilnehmenden in sechs Modulen von jeweils zwei Tagen das notwendige Wissen und die Fähigkeiten, um agile Führung erfolgreich zu leben und zum Vorteil für ihr Unternehmen zu nutzen.

Die Module finden in abgestimmten Zeitintervallen statt. So haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, die neu erworbenen Kenntnisse zwischen den Modulen praktisch anzuwenden und zu vertiefen, bevor in dem jeweils folgenden Modul weiteres Wissen vermittelt wird.

Weiterlesen

Trainingsorte für Agile Leadership

Webinare bei

Vertiefen Sie ihr Wissen und stellen Sie Ihre Fragen an unsere Expert:innen in unseren kostenlosen Webinaren. Die Termine finden Sie auf den jeweiligen Detailseiten.

Zu unseren Webinaren

Ihre Ansprechpartnerin

bildhübsche fotografie | Andreas Körner | www.a-koerner.de | info@a-koerner.de | +49 711 22 11 20

Regina Schlindwein

Manager Trainings
Inhaltsverzeichnis
Ihre Ansprechpartnerin Regina Schlindwein Manager Trainings