Ihre Herausforderungen bei der Kommissionierung

Der Online-Handel befindet sich in einem unvergleichlichen Boom und treibt die Anforderungen an die Lagerlogistik beispiellos in die Höhe. Same Day Delivery, kostenlose Retouren, aber auch die globale Vernetzung von Lieferketten, der demografische Wandel und die Digitalisierung stellen die gesamte Branche vor völlig neue Herausforderungen. Um diese erfolgreich zu bewältigen und dem wachsenden Konkurrenz- und Zeitdruck gewachsen zu sein gilt es, ein maximales Maß an Flexibilität und Effizienz in die die bestehenden Prozesse und Methoden einzubetten.

Die Automatisierung von Prozessabschnitten ist die erste und die offensichtliche Lösung – Doch können längst nicht alle Schritte problemlos automatisiert werden. Deshalb sind häufig manuelle Systeme, wie die sogenannte Person-zu-Ware-Kommissionierung im Einsatz. Die Vorteile gegenüber einem automatisierten System liegen in der besonders hohen Flexibilität und der technisch gestützten minimalen Fehleranfälligkeit – trotz der menschlichen Komponente.

Implementieren einer Person-zu-Ware-Kommissionierung

Die einfachste und noch immer am häufigsten anzutreffende Möglichkeit eine Person-zu-Ware-Kommisionierung zu implementieren ist das Pick-by-Paper. Dabei werden der Lagerort, die Identifikationsnummer und die Menge der einzusammelnden Artikel auf einem Kommissionierzettel vermerkt. Der Kommissionierzettel dient dem Mitarbeiter als Basis zur Bearbeitung der Aufträge. Pick-by-Paper stellt sich zwar als verhältnismäßig einfach, dafür jedoch als ineffizient und fehleranfällig dar.

Aufgrund dieser Einschränkungen von Pick-by-Paper entstanden zunehmend völlig neue Ansätze, die sich der aktuellen technischen Möglichkeiten bedienen:

  • Pick-by-Light
  • Pick-by-Voice
  • Pick-by-Scan
  • Pick-by-Vision

Jede dieser Methoden hat ihre ganz eigenen Vorzüge und Vorbehalte, doch hebt sich Pick-by-Vision von all den anderen Methoden der Kommissionierung spürbar ab: Als innovative, AR-gestützte Lösung, die sich auf den Einsatz von Datenbrillen stützt, entwickelt sich Pick-by-Vision momentan zur führenden manuellen Kommissionierungstechnik – Die auch Ihren Kommissionierungsprozess auf eine neue Stufe der Effizient heben kann.

Ihre Vorteile durch den Einsatz von Pick-by-Vision

Die klaren Vorteile von Pick-by-Vision liegen in einer höheren Kommissionierungsgeschwindigkeit und der Minimierung der Fehlerrate.

Durch die Datenbrillen haben die Mitarbeiter die wichtigsten Informationen stets im Blick und können durch Sprachbefehle mit ihnen interagieren.

So werden beide Hände der Mitarbeiter frei und es müssen keine Hilfsmittel mehr aufgenommen, abgelegt oder in Taschen verstaut werden. Den Kommissionierenden bleiben eine ganze Reihe überflüssiger Bewegungsabläufe erspart, wodurch sie die Möglichkeit bekommen, mit freien Händen ergonomisch und intuitiv zu arbeiten.

Das System selbst ist sehr flexibel und anpassungsfähig. Die Software läuft auf der Datenbrille selbst und kann auf Wunsch hinsichtlich des Ortes und der Aufgabe schnell angepasst werden. Die audio-visuelle Bedienung ist sehr intuitiv – Mitarbeiter verstehen die eindeutigen Anweisungen und Aktionen auch ohne zuvor teuer geschult worden zu sein. Neu einzulernenden Mitarbeitern wird so ein besonders schneller und unkomplizierter Einstieg ermöglicht.

Bidirektionale Kommunikation.Quelle: eigne Quelle

Eine Verbindung der Datenbrille mit dem Warehouse-Management- bzw. ERP-System bringt weitere wichtige Vorteile für Mitarbeiter. So lassen sich damit beispielsweise Aufträge in Echtzeit verbuchen und der Status eines aktuellen Auftrags stets im Blick behalten.

Auch interessant: AR-Technologie arbeitet sehr häufig mit raumbezogenen Informationen und dient damit nicht nur den Mitarbeitern als visuelle Unterstützung, sondern kann auch zu einer Indoor-Navigation ausgebaut werden.

Durch Pick-by-Vision profitieren Sie von vielen wichtigen Vorteilen

  • Hohe Kommissionierungsgeschwindigkeit
  • Geringe Fehlerquote
  • Hohe Flexibilität
  • Intuitive audio-visuelle Unterstützung
  • Ergonomische Arbeitsweise
  • Verringerte Schulungskosten
  • Navigation
  • Integration in WMS und ERP

Die Funktionsweise von Pick-by-Vision

Kernstück der Pick-by-Vision Kommissionierungsmethode ist die Datenbrille mit der richtigen Software und einer Anbindung an das Warehouse Management System.

Ein Mitarbeiter trägt dabei die Datenbrille und wird in Echtzeit mit Aufträgen versorgt. Alle relevanten Informationen, die er zur Ausführung der Aufträge benötigt, werden durch das Display in sein Sichtfeld projiziert. So ist dem Mitarbeiter sofort ersichtlich, um welche Lagerposition es geht, wie die Artikelnummer lautet, wie groß die zu entnehmende Menge ist oder wo die Artikel abgelegt werden sollen.

Die Datenbrille selbst ist geprägt von ausgeklügelter Sensorik und modernster Software. Sie kann die Umgebung, Position und Blickrichtung der Kommissionierer konsistent erfassen, verarbeiten und um virtuelle Elemente erweitern. So werden dem Bediener beispielsweise Navigationspfeile oder Leitlinien im Sichtfeld angezeigt, die ihn dynamisch durchs Lager leiten können. Auch ist es möglich relevante Fächer und Lagerstellen sowie markante Elemente farblich hervorzuheben. Diese Technologie, die sich konsistent zur realen Umgebung verhält, dient als Grundlage zur Erweiterung der Anwendung um eine Indoor-Navigation.

Beispielhafte Darstellung einer Pick-by-Vision-Anwendung.Quelle: Adobe Stock, zapp2photo

Eine weitere Stärke von AR-gestützter Kommissionierung zeigt sich in der Bearbeitung von Retouren. Dadurch dass die Retouren unsortiert ankommen, teilweise nichtmehr über die Originalverpackung verfügen oder neu präpariert werden müssen, kann die Kommissionierung nicht standardisiert abgewickelt werden. Durch Pick-by-Vision werden dem Kommissionierer wichtige Informationen zur Bearbeitung der Retoure direkt ins Sichtfeld eingeblendet und ermöglichen dadurch die schnelle und unkomplizierte Bearbeitung. Diese Informationen können dabei von einfachen Einblendungen bis hin zu präzisen Schritt-für-Schritt Anleitungen reichen.

Die Datierung im Lagerverwaltungssystem erfolgt bei Pick-by-Vision über eine Spracheingabe oder einen Scan durch die Kamera der Datenbrille. Auf diese Weise werden die Bestände im Lagerverwaltungssystem auf Basis der Kommissioniertätigkeiten automatisch angepasst. Ist der Scan durch die integrierte Kamera für Ihren Anwendungsfall zu unhandlich, kann alternativ auch ein Handschuh mit eingebautem Barcodescanner und Bluetooth-Schnittstelle verwendet werden.

Unsere Dienstleistung im Bereich Pick-by-Vision

Da die Verwendung einer Datenbrille den Kern jeder Pick-by-Vision Lösung darstellt, liegt es in unserer Verantwortung die für Sie optimale Hardware zu finden.

Dabei legen wir besonders Wert auf eine:

  • Hohe Robustheit
  • Lange Akkulaufzeit
  • Komfortable Ergonomie
  • Einfache Bedienbarkeit

Ist die passende Datenbrille gefunden, geht es an die Entwicklung der Lösung.

Wir machen Pick-by-Vision zu einem festen Bestandteil Ihrer Lagerlogistik

Wir folgen unserer DNA und gehen vollständig agil vor:

  • Schritt für Schritt entwickeln wir im engen Austausch mit Ihnen die Lösung und sorgen für eine optimale Umsetzung, die Ihren Anforderungen gerecht wird.
  • Dabei stellen wir sicher, dass das neue System in Ihr bestehendes Lagerverwaltungssystem integriert wird, damit Ihre individuelle Pick-by-Vision Lösung zum festen Bestandteil Ihrer Lagerlogistik wird.

Ihr Ansprechpartner

Paulo Ferreira da Silva

Consultant
Inhaltsverzeichnis
Ihr Ansprechpartner Paulo Ferreira da Silva Consultant